wie man einen guten Leadmagneten erstellt

Alles, was Sie über Leadmagnete wissen müssen - Wie man einen guten Leadmagneten macht + Beispiele.

Lead-Magnete sind extrem wichtig für die Lead-Generierung, weil sie den Weg zur direkten Kommunikation mit Ihren potenziellen Kunden öffnen. Lesen Sie unseren Einsteiger-Leitfaden, wie Sie einen guten Lead-Magneten erstellen + Beispiele.

Menschen sind nicht bereit, ihre Kontaktdaten weiterzugeben, es sei denn, sie haben etwas davon zu gewinnen. Genau hier kommen Lead-Magneten ins Spiel. Lead-Magnete erhöhen nachweislich die Konversionsrate für Ihre Lead-Generierungsaktivitäten.

Sie garantieren jedoch keine Verkäufe, denn dies hängt auch von der Art des Leadmagneten ab, den Sie erstellen, und davon, in welcher Phase der Buying Journey sich Ihre Interessenten befinden.

Der Zweck eines Lead-Magneten ist es, Kontakt zu gewinnen, Ihre E-Mail-Liste zu vergrößern, Ihre Interessenten zu schulen und zu pflegen. So dass, wenn sie bereit sind zu kaufen, Ihr Unternehmen die erste Wahl sein wird.

1. Was ist ein Bleimagnet?

Ein Leadmagnet ist ein spezielles Angebot, das Sie im Austausch für Kontaktinformationen kostenlos abgeben. Durch den Einsatz von Leadmagneten gewinnen Unternehmen wertvolle Informationen von potenziellen Kunden, wie z. B. Name, E-Mail-Adresse, Titel, Unternehmen, Branche und andere nützliche Informationen. Das Formular, das nach diesen Details fragt, fungiert als Tor, das die Leute filtert, die auf Ihre Inhalte stoßen.

Leadmagnete sind nicht das beste Werkzeug, wenn Sie Markenbekanntheit aufbauen wollen, weil Sie die Sichtbarkeit von Menschen einschränken, die sich nicht wohl dabei fühlen, ihre Informationen zu teilen. Aber sie sind perfekt für die Lead-Generierung wegen der Kontakte, die Sie sammeln.

Alles kann zu einem Lead-Magneten werden, wenn sie genug Wert bieten. Es gibt verschiedene Arten von Leadmagneten wie herunterladbare Inhalte, kostenlose Beratung, Produktdemos und sogar unterhaltsame Leadmagnete.

Herunterladbare Inhalte: Content-Upgrade, pdf-Version Ihres Blogs, ebook, Leitfaden, Vorlage, Checkliste, Toolkit, Ressourcenliste, Spickzettel, Kalender, ausdruckbar, Infografik, Fallstudien, Branchenbericht, kostenlose Aufzeichnung einer Veranstaltung, etc.

Kostenlose Beratung: kostenlose Coaching-Sitzung, Webinar, kostenlose Angebote, etc.

Produkt-Demo: App-Download, kostenlose Testversion, begrenzte Premium-Mitgliedschaft, kostenlose Text-/Audiobeispiele, Produkt-Tutorial, etc.

Unterhaltung: Quiz, Herausforderung, Umfrage, Werbegeschenk, Coupons, etc.

Da der Markt mit vielen Lead-Magneten gesättigt ist, die um die Informationen der Menschen wetteifern, müssen Vermarkter einen Weg finden, innovativ zu sein. Beschränken Sie sich nicht auf den typischen Lead-Magneten. Sie brauchen nur einen, der den Wert, den Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung bietet, hervorhebt und die Aufmerksamkeit des Kunden fesselt.

2. Identifizieren Sie das Nutzenversprechen Ihres Leadmagneten

2.1 Kunden-Persona

Bevor Sie darüber nachdenken, welche Art von Lead-Magneten für Ihr Unternehmen gut ist, müssen Sie wissen, für wen Sie ihn erstellen. Der beste Weg, damit zu beginnen, ist Ihr Kunde. Selbst wenn Sie B2B-Kunden haben, verkaufen Sie immer noch an Menschen mit eigenen Motivationen und Bedürfnissen. 

Ihr Kunde ist nicht einfach ein Tech-Start-up mit 10 Mitarbeitern. Es gibt Entscheidungsträger, Beeinflusser und andere Stakeholder im Umfeld dieses Tech-Start-ups. An wen verkaufen Sie eigentlich?

Graben Sie ein wenig tiefer und versuchen Sie zu verstehen, was es ist, das Ihre Interessenten erreichen wollen und was sie davon abhält. Nur wenn Sie dieses Wissen haben, können Sie wirklich wissen, welchen Wert Ihr Leadmagnet bieten kann.

Hier kommt die Buyer Persona ins Spiel. Es ist die Darstellung einer Kundengruppe, die einen gemeinsamen Wert, Bedürfnisse und Engpässe teilt. Dies sind die Informationen, die eine Customer Persona haben sollte:

  • Alter
  • Geschlecht
  • Job
  • Wert
  • Benötigt
  • Ziele und Motivationen
  • Engpässe
  • Verhaltensmuster

2.2 Nutzenversprechen

Seien Sie sehr spezifisch über das, was Sie anbieten: welche Probleme lösen Sie und wie lösen Sie sie.

Ein schneller Sieg: Probleme sind in der Regel komplex und können nicht mit einem einzigen Inhalt gelöst werden. Sie erfordern mehrere Handlungsschritte, ständige Aufnahme von neuem Wissen und Unterstützung durch verschiedene Tools, um gelöst zu werden. Wenn Ihr Leadmagnet versucht, all diese Probleme auf einmal zu lösen, kann er die Leser leicht mit zu vielen Informationen verwirren.

Machen Sie es einfach zu konsumieren. Manchmal reicht schon ein kleiner Gewinn. Auf diese Weise können Sie auch eine Vielzahl von Lead-Magneten anbieten, Vertrauen aufbauen und Ihren Interessenten helfen, die nächsten Stufen der Customer Journey zu durchlaufen.

Lösen Sie ein wichtiges Problem: das wichtige Problem ist das für die Menschen bereit sind, Geld auszugeben. Schauen Sie sich bei Ihren Konkurrenten um, was sie anbieten, Schatten-Communities oder Marktplätze, auf denen Ihre Interessenten ihre Zeit und ihr Geld verbringen. Sie werden bald herausfinden, worüber die Leute reden und was ihren Bedürfnissen entspricht. 

Zeitgemäßer Inhalt: wenn etwas ist im TrendWenn Sie den Single's Day feiern, sollten Sie ihn besser fangen. Zum Beispiel wurde der Single's Day nicht immer weltweit gefeiert. Aber nachdem der Umsatz von Alibaba $74,1B übersteigt, wollen viele internationale Einzelhändler auf den Zug aufspringen. Warum nicht einen Leadmagneten einsetzen, der diesen Erfolg analysiert und die Strategie für den Single's Day im nächsten Jahr teilt? Gutscheine sind auch ein guter Leadmagnet für diese Anlässe.

3. Gestalten Sie Ihren Leadmagneten

3.1 Welche Art von Leadmagnet ist gut für Ihr Unternehmen?

Die Antwort lautet: Das hängt von Ihren Kunden ab und davon, wo sie sich in der Customer Journey befinden. Unterschiedliche Phasen im Lebenszyklus des Kunden erfordern unterschiedliche Arten von Leadmagneten.

Awareness: In diesem Stadium würden die meisten Unternehmen kein Gate für ihre Inhalte wollen, weil es die Zuschauerzahl einschränkt. Die Verwendung eines Leadmagneten kann jedoch dabei helfen, Ihre Zuschauer zu filtern, wodurch Sie genau wissen, welche Art von Zielgruppe Sie haben. 

Mit pädagogischen Leadmagneten wie Podcasts, Infografiken und Whitepapers können Unternehmen ihre Probleme erkennen und Glaubwürdigkeit für ihre Marke aufbauen.

Überlegung: Die Interessenten beginnen, Ihre Markenautorität anzuerkennen und betrachten Ihre Produkte als die Lösung für ihre Probleme. Sie werden auch mit Ihren Wettbewerbern sprechen und Vergleiche anstellen.

Leadmagnete, die mehr Informationen bieten, wie z. B. Webinare oder Fallstudien, sind nützlich, um Ihr Produkt potenziellen Kunden vorzustellen. Diese Arten von Inhalten ermöglichen es Ihrer Marke, mit Interessenten zu sprechen, ihre Bedürfnisse zu verstehen und mehr über Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung zu erklären.

Entscheidung: Leadmagnete, die zu Aktionen anregen wie z. B. kostenlose Beratungen, kostenlose Testversionen und Produktdemos sind sehr wirkungsvoll, um Ihren potenziellen Kunden zur Ziellinie seiner Kaufreise zu bringen.

Sobald Sie wissen, in welcher Phase sich Ihre Interessenten in der Customer Journey befinden, ist es an der Zeit, darüber nachzudenken, wie Sie Ihre Lösungen präsentieren können. 

Nutzen Sie Ihre Stärken: Wenn Sie gut sprechen können, machen Sie ein Video oder veranstalten Sie ein Webinar. Wenn Sie sich mehr mit Grafikdesign auskennen, vermitteln Sie Ihre Botschaft stattdessen durch visuelle Elemente. Ihr Leadmagnet muss nicht immer textbasiert sein. 

3.2 CTA

Bei Leadmagneten haben sich Button-CTAs als effektiver erwiesen als Link-CTAs. 

Machen Sie es plakativ und unverwechselbar.

Nehmen Sie Dropbox hier als Beispiel. Die Ränder um die Schaltfläche sind großzügig genug, dass sie Ihre Augen nicht verwirrt. Die Schaltfläche ist blau auf einem weißen Hintergrund, begleitet von einer kleinen Menge schwarzen Textes, so dass Sie instinktiv wissen, wo Sie hinschauen müssen. Ihr CTA sollte die Aufmerksamkeit der Betrachter sofort auf sich ziehen.

Für potenzielle Kunden, die sich am Ende ihrer Einkaufsreise befinden, sollten Sie eine CTA, der löst ein Gefühl der Dringlichkeit oder Angst, etwas zu verpassen, aus. Fügen Sie zum Beispiel einen zeitlich begrenzten Rabatt oder ein begrenztes Angebot in Ihre CTA ein.

Lernen Sie, wie Sie bessere Marketingtexte und CTAs schreiben können, mit unserem Werbetextertechniken: Wie man starke Marketingtexte erstellt

A/B-Test Ihrer CTA-Schaltflächen: Probieren Sie verschiedene Farbkombinationen, Formen, Phrasen oder die Positionen Ihrer CTAs aus. Beim Testen ihrer CTAs hat ContentVerse zum Beispiel herausgefunden, dass eine abgerundete Box besser konvertiert als eine quadratische. Wenn Sie kein erfahrener A/B-Tester sind, testen Sie immer nur eine Variable zur gleichen Zeit. Auf diese Weise wissen Sie, welche Variable die Konversionsrate beeinflusst.

Verwenden Sie eine Heatmap: Verwenden Sie zusammen mit A/B-Tests eine Heatmap zu identifizieren in welchen Bereichen der Website die Betrachter verweilen, ihre Aktivitäten und Klickmuster. Sobald Sie dieses Wissen haben, platzieren Sie Ihren Leadmagneten an den "heißen" Stellen Ihrer Website. Zu diesem Zweck können Sie Microsoft Clarity ausprobieren.

Beenden-Pop-up verwenden: Eine der besten Möglichkeiten, Ihren Lead-Magneten anzuzeigen, ist tatsächlich die Verwendung eines Exit-Pop-ups. Es funktioniert sogar noch besser, wenn der Lead-Magnet eine hohe Relevanz für den Blog hat. Sie könnten es so einrichten, dass der Lead Magnet wie Teil 2 Ihres Blogs ist - ein fortgeschrittener Inhalt, den die Betrachter herunterladen können, wenn sie weiter lernen möchten. Oder es könnte auch ein Inhalt mit Mehrwert sein, wie z. B. eine Checkliste oder eine Vorlage, die für Ihren Blog relevant war.

3.3 Ausführung

Inhalt ist König. Aber egal, wie gut Ihre Inhalte sind, Unordentliches Design kann dazu führen, dass Ihre Leser das Interesse verlieren. Wenn Ihr Leadmagnet ein attraktives Cover hat, kann er sogar mehr Downloads oder Registrierungen erhalten.

Für textlastige Leadmagnete wie Ebooks, Ratgeber oder die PDF-Version eines Blogs ist ein ausgefallenes Design nicht unbedingt erforderlich. Aber für visuelle Leadmagneten wie Vorlagen und Infografiken benötigen Sie eine geeignete Art der Präsentation. Es hängt auch von Ihrer Marke ab. Wenn Ihr Unternehmen ein Designhaus ist, dann ist es absolut empfehlenswert, dass die Optik Ihres Magneten auf der Marke bleibt.

Zwei kostenlose Tools, die wir Ihnen empfehlen können, sind Canva und Smartmockup

Canva - Peppen Sie Ihre Inhalte auf 

Der Plattform fehlen zwar umfassende und fortschrittliche Funktionen für das Design, aber sie bietet eine große Sammlung von Vorlagen, Symbolen und Archivfotos. Canva ist einfach und leicht zu bedienen. Es ist das perfekte Werkzeug für Design-Anfänger, um visuelle Fähigkeiten zu üben, oder für vielbeschäftigte Solo-Unternehmer, die ihre Produkte einfach rausbringen wollen.

Smartmockups - Erstellen Sie ein Cover für Ihren Leadmagneten

Wenn Canva dazu dient, Ihre Inhalte aufzupeppen, dann erstellt Smartmockups, wie der Name schon sagt, Mockups für Sie. Sie haben schon einmal einen Leadmagneten gesehen, der so gestaltet wurde, dass er wie ein Buch aussieht, obwohl der Inhalt darin eine Werkzeugliste oder ein Branchenbericht ist. Nach unserer Einschätzung hilft das wahrscheinlich die Glaubwürdigkeit Ihres Leadmagneten erhöhen denn Bücher galten schon immer als vertrauenswürdige Informationsquelle.

4. Lieferung Ihres Leadmagneten

Die grundlegenden Schritte zur Bereitstellung Ihres Leadmagneten umfassen:

  1. Landing Page 
  2. Dankeschön-Seite
  3. Leadmagnet an E-Mail gesendet / Willkommens-E-Mail
  4. Follow-up-E-Mails zur Pflege des Kontakts

4.1 Landing Page/ Formular

Die Grundstruktur einer Landing Page geht so: eine kurze Einführung über den Leadmagneten und das Formular. Einige Unternehmen fügen auch ein Inhaltsverzeichnis ein, um einen Vorgeschmack auf das zu geben, was die Leute gleich herunterladen werden. Einige gehen noch weiter und fügen einen "Über uns"-Abschnitt für ihre Unternehmen ein. 

Unabhängig davon, was Sie auf Ihre Landing Page stellen, Ihre Form ist das wichtigste Element. Formulare helfen Ihnen, Informationen über Ihre Leads zu gewinnen. Die grundlegenden Formulare fragen in der Regel nach Informationen wie Name, E-Mail-Adresse und Unternehmen.

Je mehr Sie fragen, desto mehr erfahren Sie über Ihre Kunden. Dies ist jedoch mit einem Risiko verbunden und sollte nur gemacht werden, wenn Sie wissen, dass Ihr Inhalt wertvoll genug ist. 

Benötigen Sie eine Landing Page für Ihre anstehenden Produkteinführungen? Sisu Digital bietet Web-Design-Dienstleistungen für Landing Pages, einseitige Websites und mehrseitige Websites.

Sie sehen nicht, was das Richtige für Ihr Unternehmen ist? Wir entwickeln auch Websites, die auf Ihre Geschäftsanforderungen zugeschnitten sind.

Passen Sie Ihr Formular basierend auf Ihren Website-Besuchern und deren Eigenschaften an. Wir können die Anpassungen nicht speziell empfehlen, da wir nicht wissen, welche Art von Tools Sie zum Erstellen von Landing Pages verwenden, aber wir können Vorschläge machen:

  • Vorbelegung von Formularfeldern für wiederkehrende Besucher - vermeiden Sie das wiederholte Ausfüllen von Formularen
  • Dynamische Formulare in Abhängigkeit von Geräten, Standorten und Lebenszyklusstadien - maximieren Sie die Benutzererfahrung Ihrer Website-Besucher und erfahren Sie Neues über sie
  • Web-Personalisierung - zeigen Sie jedem Besucher die für ihn passenden Inhalte und Botschaften

Das Einrichten Ihrer Formulare ist mehr als die Entscheidung, welche Informationen abgefragt werden sollen. Es geht auch um die Automatisierung, die passiert, nachdem Ihre Website-Besucher das Formular ausgefüllt haben. Wollen Sie sie zum Beispiel auf eine Dankeseite weiterleiten oder ihre Kontaktinformationen an eine Datenbank senden? 

Es ist wichtig, darüber nachzudenken, wie Sie mit Ihren potenziellen Kunden nachfassen wollen, nachdem sie Ihre Inhalte erhalten haben.

4.2 Einrichten einer Marketing-Automatisierungskampagne

Nachdem Sie Ihre Leadmagnet-Kampagne gestartet haben und die ersten Kontakte eintrudeln, kann es hektisch werden. Deshalb müssen Sie sich die Reise vorstellen, die sie nach dem Erhalt Ihrer Inhalte unternehmen werden, bevor Sie die Kampagne starten. 

Dies sind die Dinge, an die Sie denken müssen:

  • Wo wird Ihr Kontakt hingehen? (wo speichern Sie Ihre Datenbank, oder wenn Sie ein Marketing-Automatisierungstool verwenden, zu welcher Liste werden sie hinzugefügt)
  • Was möchten Sie mit diesen Kontakten tun? (sie in eine Lead-Nurturing-Automatisierung einbinden, einen Vertriebsmitarbeiter zum Nachfassen schicken?)
  • Welche Art von Inhalten würden sie gerne erhalten, um Ihr Unternehmen relevant zu halten?
  • Welche Art von Follow-up-E-Mails werden Sie senden? Wie viele werden Sie senden?

Wenn Sie ein fortschrittliches Marketing-Automatisierungs-Tool wie ActiveCampaign oder Hubspot verwenden, gibt es Millionen von Automatisierungen, die Sie durchführen können. Aber am besten ist es, wenn Sie es einfach halten. Je komplexer Ihr System ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie es vermasseln. 

Testen Sie Ihre Automatisierung immer, bevor Sie sie aktivieren.

Für Sisu Digital haben wir unsere Lead-Nurturing-Kampagne recht einfach gehalten.

  1. Zuerst schickten wir ihnen eine Dankes-E-Mail zusammen mit dem angeforderten Leadmagneten
  1. Zwei Tage später stellen wir ihnen einen weiteren Leadmagneten oder kostenlose Ressourcen vor, die wir zur Verfügung haben
  1. Zwei Tage danach senden wir ihnen einige unserer Blog-Beiträge, die wir für hilfreich und relevant für sie halten
  1. In den letzten beiden Tagen der Kampagne bitten wir sie, sich für unseren Newsletter anzumelden. Wenn sie das nicht tun oder keine Reaktion erfolgt, hören wir auf, ihnen E-Mails zu schicken.
  1. Wenn sie sich für unseren Newsletter anmelden, setzt sich die Automatisierung in Gang und fügt sie automatisch zu unserer E-Mail-Liste hinzu.
  1. Danach werden unsere Abonnenten in eine RSS-Feed-Kampagne eingeschrieben, die sie wöchentlich benachrichtigt, wenn ein neuer Blogbeitrag hinzugefügt wird. 

Sie würden wollen Ihre E-Mail-Automatisierung effizient timen. Senden Sie Ihren potenziellen Kunden nicht zu viele E-Mails innerhalb eines kurzen Zeitraums, da dies spammig ist und zu Verärgerung führt. Lassen Sie sich auch nicht zu viel Zeit, denn Sie möchten mit ihnen in Kontakt bleiben, solange sie sich noch an Sie erinnern.

4.3 Förderung

Content Marketing ist 20% Inhalt und 80% Marketing. Ihre Inhalte sind eine Goldmine, keine Maßnahmen zu ergreifen, um sie zu fördern, ist eine Verschwendung von guten Inhalten. 

Die Identifizierung Ihrer Zielgruppe, Ihrer Konkurrenten und Ihres Wertversprechens dient nicht nur der Gestaltung Ihres Leadmagneten, sondern auch der Sicherstellung, dass er die richtige Person erreicht. Sobald Sie wissen, wo sich Ihre Zielgruppe aufhält, wissen Sie, auf welche Kanäle Sie sich in Bezug auf Aufwand, Zeit und Budget konzentrieren müssen.

Die organischen Wege zur Verbreitung Ihres Leadmagneten sind: 

  • Social-Media-Kanäle - Posten Sie es auf Ihrer Unternehmensseite, Ihrer persönlichen Seite und ermutigen Sie Ihre Mitarbeiter, es auch auf ihren Kanälen zu teilen.
  • Fügen Sie es zu Ihrem E-Mail-Signatur, Autoren-Bio, LinkedIn-Profil, und andere soziale Profile.
  • Inhaltliches Upgrade eines Blog-Beitrags - finden Sie einen hochperformanten Blog-Beitrag, der relevant ist, und hängen Sie Ihren Lead-Magneten als Pop-up an.
  • Bieten Sie es als kostenloses Produkt an in geeigneten Facebook- und LinkedIn-Gruppen - finden Sie aktive Gruppen, in denen viele Ihrer Zielgruppe vertreten sind.
  • Bewerben Sie es bei Ihrem E-Mail-Liste/Abonnenten.
  • Bieten Sie es als Geschenk an für Ihr Publikum während Ihrer Rednerverpflichtungen 
  • Verschiedene Stellen in Ihrer Website - Seitenleiste, Fußzeile, Exit-Popup, Ressourcenseite, etc.
  • Wann immer möglich, Verknüpfen Sie Ihren Leadmagneten in Inhalten wie Blogbeiträgen oder andere Bleimagnete.

Gleichzeitig können Sie Ihren Leadmagneten auch nicht-organisch bewerben

  • Kalte E-Mail-Kontaktaufnahme
  • Social-Media-Anzeigen
  • LinkedIn-Anzeigen
  • LinkedIn-Reichweite
  • Google-Anzeigen

5. Konversionsverfolgung

Nachdem Sie Ihren Leadmagneten im ganzen Internet verbreitet haben, wissen Sie, wie Sie den Überblick über den massiven Traffic behalten können, den Sie erhalten? 

Google Analytics selbst ordnet Traffic-Quellen und -Medien nicht immer korrekt zu, hier kommen die UTM-Parameter ins Spiel. 

UTM-Parameter sind spezielle Codes, die zu Ihrer URL hinzugefügt werden, um den Website-Traffic von seinem Ursprung aus zu verfolgen. Es gibt 5 Dinge, die UTM-Codes verfolgen können:

Quelle: welche Website den Traffic zu Ihnen schickt - Facebook, LinkedIn und alle anderen Websites, auf denen Sie Ihren Leadmagneten teilen.

Beispiel: utm_source=Google

Medium: wie dieser Traffic auf Ihre Website gelangt - Post, ppc, E-Mail, etc.

Beispiel: utm_medium=email

Name der Kampagne: Promotion-Links verfolgen, die als Teil einer Kampagne platziert wurden

Beispiel: utm_campaign=valentinesday

Inhalt: Links verfolgen, die von derselben Quelle oder demselben Medium stammen. Dies kann z. B. verwendet werden, um zwei verschiedene Anzeigentypen zu unterscheiden, die auf LinkedIn laufen, oder zwei Links, die sich auf derselben Seite befinden, wie z. B. die Seitenleiste oder der Fußzeilenlink.

Beispiele: utm_content=textads oder utm_content=sponsoredcontent

Begriff: Verfolgen Sie Schlüsselwörter, für die Sie bezahlt haben.

Beispiel: utm_term=Web+Design+Agentur

HierSo können Sie es einrichten.

Bewährte Praktiken: 

  • Dokumentieren Sie Ihre UTM-Codes in einer Tabellenkalkulation um sie einfach zu organisieren und den Überblick zu behalten. 
  • Erstellen einer Namenskonvention damit Ihre UTM-Codes für das Conversion-Tracking konsistent sind. Sie könnten zum Beispiel ein Duplikat erzeugen, wenn Sie für einen Code keine Klein- oder Großschreibung festlegen.
  • UTM-Codes sind für Ihr Publikum sichtbarVerwenden Sie also keine Codes, die sie nicht sehen sollen. Danach kürzen Sie die Links mit bit.ly so dass es zum Teilen vorzeigbarer ist. Denn Links, die zu lang sind, können spammig und unprofessionell wirken.

6. Machen Sie Ihren eigenen Bleimagneten

Wir haben unser Wissen darüber geteilt, wie man einen effektiven Leadmagneten erstellt, sind Sie bereit, Ihren zu erstellen? Der Prozess, den wir gezeigt haben, mag einschüchternd wirken, aber es ist einfacher, wenn Sie einmal Schritt für Schritt angefangen haben.

Denken Sie daran, dass es einen ganzen Monat dauern kann, bis Sie Ihren Leadmagneten zum Laufen gebracht haben, also geben Sie sich und Ihrem Team etwas Pufferzeit, um zu lernen und ihr Wissen anzuwenden.

Sie haben nicht genug Zeit oder Arbeitskraft, um die Dinge zu erledigen? Warum lassen Sie nicht Sisu Digital Ihnen beim Einrichten helfen? Wir bieten digitale Lösungen die Ihrem Unternehmen helfen, zu wachsen und mehr Kunden zu bekommen.

Abonnieren Sie Sisu Digital für weitere Tipps zu Leadmagneten, digitalem Marketingwissen und Geschäftseinblicken.

Diesen Beitrag teilen

Teilen auf linkedin
Teilen auf facebook
Teilen auf twitter
Teilen auf email

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Wir haben noch viel mehr! Tragen Sie sich in unsere E-Mail-Liste ein und erhalten Sie die neuesten Nachrichten und Artikel wöchentlich direkt in Ihren Posteingang

Mehr Beiträge

Erstellen Sie eine hoch-konvertierende Landing Page in 10 einfachen Schritten

Erstellen einer hoch-konvertierenden Landing Page in 10 einfachen Schritten

Landing Pages bringen Traffic auf Ihre Website, bauen Ihre Marke auf und verbessern SEO. Sie können sie leicht in eine erfolgreiche PPC-Strategie einbinden. Mehr als 68% der B2B-Unternehmen haben eine hoch konvertierende Seite, um Leads für die Konvertierung zu gewinnen. Erstellen Sie eine hochkonvertierende Landing Page mit diesen 10 einfachen Schritten.

Mehr lesen "
de_DEDeutsch
social-media-content-ideen

Hier ist ein Geschenk für Sie

.
Registrieren Sie sich für unseren Newsletter